Flugplatzwanderungen Schleißheim – Sammelband 30 Jahre Flugwerft

49,12  Brutto inkl. MWSt

Autor: Paul Eschbach
DELTA IMAGE Eigenverlag

Format DIN A5
336 Seiten
Hartcover

Fadenheftung
Einlegeband
4 Touren
86  Wanderziele
304   Farbbilder
104   historische  Schwarzweißbilder

Ersterscheinung 2022

Lieferzeit: 2-4 Tage (wenn im Lager verfügbar)

Lieferzeit: 2-4 Tage (wenn im Lager verfügbar)

Beschreibung

Im Jahr 2022 wird die Flugwerft Schleißheim 30 Jahre alt.

Grund genug auch bei den Flugplatzwanderungen etwas ganz Besonderes zu machen. Erstmals gibt es alle drei Bände der Flugplatzwanderungen in einem hochwertigen Buch zusammengefasst. Anlässlich der 30 Jahre Flugwerft Schleißheim bringen wird die beliebten drei Bände zusammen heraus. Ergänzt wird dieser Sammelband durch Bonusmaterial eines zusätzlichen Wanderziels – zu dem wir in diesem Umfang noch nichts veröffentlicht haben.

 

Historische Flugplatzwanderung durch 100 Jahre Luftfahrt und Zeitgeschichte ab 1912.

Teil 1: Nord-Route und Ost-Route

  • Die Nord-Route beginnt am Eingang zur Flugwerft, das Originalgebäude von 1919 ist das historische Luftfahrt Zentrum des Deutschen Museums am Flugplatz Schleißheim als Flugwerft Schleißheim und mit der Kommandantur aus dem Jahr 1912 steht hier das älteste Flugplatzgebäude in Bayern. Lernen Sie die historische Entwicklung des Flugplatzes im Rahmen der Luftfahrt in Bayern anhand der noch sichtbaren Bodenmerkmale kennen. In wenigen Jahren nach dem ersten Weltkrieg haben sich die Nutzer des Flugplatzes einander das Hallentor in die Hand gegeben und immer ihre eigenen Spuren am Flugplatz hinterlassen.
  • Die Ost-Runde beginnt am Parkplatz am Friedhof in Hochmutting, dem früheren Hofgut von Schleißheim. Im östlichen Platzbereich hat die Infrastruktur des Flugplatzes in der Landschaft die noch sichtbaren Spuren hinterlassen. In de weiten der Heidelandschaft sind diese Spuren nur dem kundigen Wanderer sichtbar und zeigen sich oft nur durch eine andere Bewuchsform des Heidegrases gegenüber der Umgebung sichtbar. Die Heidelandschaft ist ein Biotop und als Naturlandschaft Natura2000 geschützt.
  • Der Teil 1 trägt als Titelmotiv die Weite des Flugplatzes Schleißheim bei einbrechender Nacht mit der bekannten Shilouette des Schlosses Schleißheim und der Flugwerft Schleißheim im letzten Licht der Ausstellungshallen im fahlen Licht eines Wintertages. Trotz der teilweisen Nutzungsänderungen nach der Übergabe des Flugplatzes von der Bundeswehr an den Freistaat ist die Weitläufigkeit der Landschaft in der weiten Heidelandschaft erhalten geblieben.

Teil 2: Süd-Route und West-Route

  • Die Süd-Route beginnt bei den Junkers Hallen im Süden des Platzes und durchstreift das Gelände im südlichen Platzbereich und geht an der südlichen Flugplatzgeschichte auch in die südlichen Wälder und untersucht die Bodenspuren im Wald und Heide. Wir sehen dabei Gebäude und Infrastruktur die noch in den 80er Jahren standen und wichtige Elemente im Betrieb eine modernen Flugplatzes darstellen. Auch nachdem viele Spuren in der Zwischenzeit verschwunden sind, ist das Areal noch voll mit spannenden Zeugen des Flugbetriebes, man muss diese nur sehen und richtig interpretieren können.
  • Die West-Runde beginnt am Parkplatz beim Deutschen Museum und beschäftigt sich mit den Bodenspuren entlang der Ferdinand-Schulz-Allee und zeigt die Geschichtsspuren, die man beim Spaziergang sehen, aber nicht entdecken kann. Mit dem Wissen um deren Geschichte wandelt man wie durch ein offenes Buch in der Luftfahrtgeschichte in Bayern.
  • Der Teil 2 trägt als Titelmotiv den amerikanischen Tower, der jetzt Teil der Jugendbegegnungsstätte ist. Im Jahr 2007 wurden die Flugleitungsbaracken um den Tower abgerissen. Das Bild zeigt den Bauzustand während der Abbrucharbeiten und soll den stetigen Wandel auf dem weitläufigen Flugplatzgelände symbolisieren. Jedes Ende war auch immer wieder der Neuanfang von etwas neuen und spannendem – ohne diesen Wandel hätten wir jetzt nicht so viel zum Zeigen.

Historische Flugplatzwanderung durch 100 Jahre Luftfahrt und Zeitgeschichte ab 1912.

Teil 3: Route für Experten der Platzgeschichte

Ein neuer Wanderführer in der 100-jährigen Flugplatzgeschichte am ältesten Flugplatz in Bayern ist fertig.

  • Neben den 4 bereits erschienen Routen (NordOstSüdWest) liegen auf dem Flugplatzgelände noch so viele interessante Punkte, die noch besichtigt werden sollten. In den öffentlichen Flugplatzwanderungen sind diese Ort oft zu weit von einer sinnvollen Route entfernt und lassen sich nicht in das 2-Stunden-Programm aufnehmen.
  • Für die Interessierten haben wir hier in dem neuen dritten Band diese Orte zusammengeführt und wieder mit umfangreichem Bildmaterial und Karten ausgestattet.
  • Der Teil 3 trägt als Titelmotiv eine Detailaufnahme einer verrosteten Eisentüre mit der Aufschrift „No Entrance„. Der Flugplatz Schleißheim hatte sehr viele unterschiedliche Nutzer in über 100 Jahren Geschichte gesehen. Alle haben ihre Spuren in der Landschaft und in Bauwerken hinterlassen. Oft sind es die kleinen Funde welche die Nutzungsgeschichte besser symbolisieren als die großen Gebäude.
    „Kein Zutritt. Bei allem Interesse an der Luftfahrtgeschichte steht die Sicherheit immer an erster Stelle.“

Zusätzliche Informationen

Gewicht 1 kg
Größe 21 × 15 × 2,3 cm

Das könnte dir auch gefallen …

This entry was posted in . Bookmark the permalink.